Die Cocktailkarte ist durch die Philosophie des Unternehmens T’a Milano inspiriert, mit Getränken, die einerseits der Welt der Schokolade entstammen und anderseits auf der guten alten Tradition des Mailänder Aperitifs aufbauen. Aus der Liste der Cocktails können Sie unter „I Milanesi“ Camillo’s Negroni wählen (der Conte Negroni trank seinen Americano gewöhnlich mit einem großzügigen Schuss Gin, das heißt zum Campari Bitter kommen London Dry Gin und Carpano Wermut Antica formula sowie Soda). Dann gibt es die „Cocktail Hits“ mit Pink Momo, einem Drink, der eigens der an der Bar defilierenden Welt der Modeschöpfer gewidmet ist (mit London Dry Gin, frischem Limettensaft, Veilchenlikör und dem Sirup Rosa T’a), die „Unconventional Cocktails“ mit dem sündigen Porn Star Martini, der seinen Namen der Leidenschaft verdankt, mit der sein Schöpfer Douglas Ankhar ihn zubereitet haben soll (mit Vanille aromatisierter Vodka, Passionsfrucht, Vanillezucker, Passionsfruchtlikör und Champagner) und die „Chocolate Passions“, eine Reihe von Getränken auf Schokoladenbasis wie der Alexander Poire, das Ergebnis einer Neuauflage des klassischen Alexander als leckere Variante mit Birne und Schokolade (Birnenwodka, Kakaocreme, Sahnecreme und Schokoladenbitter).

Auch die „Famous Cocktails“ sind sehr verlockend. Diese fünf Kreationen sind fünf weltweit bekannten Mailänder Firmen oder Familien gewidmet. Allen voran natürlich die Familie Alemagna, mit dem Alemagna’s Favorite, der auf Whisky basiert; dann kommt „L’oro di Milano“, ein innovatives Getränk, bei dem der legendäre Safran 3 Cuochi, der seit über 80 Jahren in der italienische Küche berühmt ist, mit frischem holländischem Gin, einem Hauch Gurke, Pink Grapefruit, Limette und Zimt gemixt wird. Weitere, bekannten Namen gewidmete Cocktails sind Tempus Fugit (Piaget) und Silvertouch (Argenteria Dabbene).